• 1

Stadtradeln

Stadtradeln in Bad Hersfeld – Fahrrad-Aktionstag der Gesamtschule Geistal und der Konrad-Duden-Schule

Wir sind viele – aber sicher! - Unter diesem Motto nimmt die Gesamtschule Geistal und die Konrad-Duden-Schule zum sechsten Male wieder an der Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln" teil. Seit einer Woche radelt die KDS fleißig gemeinsam mit der Geistalschule, um ihr gemeinsames Ziel von 30.000 Kilometern und mehr zu erreichen. 12.000 Kilometer wurden bereits in der letzten Woche durch die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Bedienstete erradelt und 1,7 Tonnen CO2 vermieden.
Am heutigen Internationalen Kindertag fand bei bestem Wetter ein Aktionstag and der KDS große Resonanz. Knapp 150 Teilnehmer der Konrad-Duden-Schule und der Geistalschule  ließen sich vom Angebot begeistern. Die Verkehrswacht des Landkreises Hersfeld-Rotenburg baute einen Gefahrensimulator auf und ließ die Radler ihre Reaktionen auf Gefahren im täglichen Verkehr erkennen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) war ebenfalls dabei und wies die Schülerinnen und Schüler auf teilweise deutliche Mängel an ihren Bikes hin.
Für das Fahrgefühl und richtige Feeling auf dem Rat sorgte Elmar Henrich. In seinem Outdoor-Workshop zeigte er den Bikern Kniffs und Tricks für sichere Fahren und machte richtig Lust auf kleinere "Stunts" auf dem eigenen Fahrrad. Chrisbikes.de<http://chrisbikes.de/> sorgte mit seinen Trikes, den sogenannten Liegerädern für den Speed auf eigens abgesteckten Schulhof-Parcours.
Steher-Qualitäten bewiesen die Kids beim Wettbewerb "Wer braucht am längsten für 10 Meter". Der Gewinner Moritz von der Geistalschule benötigte hierfür richtig sage und schreibe 3 Minuten und 50 Sekunden und bewies echtes Körpergefühl und Steherqualitäten. Helme, Repair-Sets für die Bikes, Mountain-Bikes und ganz "normale" Räder konnten bei der Fahrradhandlung Riebold getestet werden.
Diejenigen, die an den Fahrrad-Checks des ADFC teilgenommen hatten, kamen in eine Lostrommel, die durch Preise, wie Helme, Repairsets oder Klingeln von der Fahrradhandlung Angelika Riebold gespeist wurde. Einige konnten die Sicherheits"preise" direkt und gut gebrauchen.