• 1

WKIII

 
1. Platz für die Gesamtschule Geistal – Ticket fürs Landesfinale in Gelnhausen gesichert
 
Die Leichtathleten der Geistalschule haben den Regionalentscheid der Wettkampfklasse III der Mädchen in Bad Soden-Allendorf nach einer überragenden Mannschaftsleistung mit über 300 Punkten Vorsprung für sich entscheiden können und damit den 1. Platz errungen.
 
Nach Einführung des Sportprofils vor drei Jahren hat die Geistalschule damit erneut erfolgreich am Leichtathletikwettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen. Während die Mädchen und Jungen den WK IV - Wettkampf schon sehr ehrgeizig geführt haben, konnten die älteren Mädchen eine Woche später den Wettkampf WK III eindrucksvoll für sich entscheiden.
 
Vor allem Vereinssportler wie Lena Hehr, Anna Lapp, Sophia Apel, Jana Fernandez, Hanna Starkloff und Anastasia Tronicek, die im Hochsprung mit übersprungenen 1,52m eine herausragende Leistung bot, konnten überzeugen. Überragend präsentierten sich aber auch die „Nicht-Vereinssportler“. So gewann z.B. Elisabeth Hagan das Kugelstoßen mit einer Weite von 7.24m. Bei dem 800 Meterlauf reihten sich Laura Sachwitz (2:53 Sek.) und Hanna Winzer (3:03 Sek.) hinter der Gewinnerin Anastasia Tronicek (2:39 Sek.) auf Platz zwei und drei ein. Im abschließenden 4x 75m Staffellauf haben die GSG-Mädchen nochmal alles aus sich herausgeholt und mit 42:80 und 43:46 Sekunden den ersten und zweiten Platz belegt.
Der Lohn für diese Top-Leistungen: Alle Teilnehmer bereiten sich nun für den Landesentscheid am 14.06.2017 in Gelnhausen vor.
 


Bildunterschrift: Die Siegerinnen des Regionalentscheides (vorne) mit Schulleiterin Andrea Zimmermann, ihren Betreuern Thomas Klessa und Jörg Ley sowie dem stv. Schulleiter Karsten Vollmar (hinten v. l. n. r.). Foto: Geistalschule.